Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für digitale Produkte des Bayerischen Sportschützenbund e.V. (BSSB)

Vertragsschluss
Durch Anklicken des Buttons "kostenpflichtig abonnieren" geben Sie eine verbindliche Bestellung ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung per E-Mail an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Damit bestätigen wir den Eingang, der Abo-Vertrag kommt mit der ersten E-Mail mit dem Downloadlink für die aktuelle Ausgabe der Bayerischen Schützenzeitung zustande. Preisänderungen und Irrtümer sind vorbehalten.
Rechnungen erhalten Sie grundsätzlich in digitaler Form, diese werden Ihnen im PDF-Format zur Verfügung gestellt.
Der Bayerische Sportschützenbund e.V. (nachfolgend BSSB) ist berechtigt, Bestellungen des Kunden ohne die Angabe von Gründen abzulehnen. Der Kunde wird unverzüglich über die Nichtannahme in Schrift- oder Textform (Fax, E-Mail) informiert.


Leistungen
Für die Bestellung und Nutzung der digitalen Produkte benötigt der Kunde eine gültige E-Mail-Adresse und eine geeignete Internetverbindung. Es wird darauf hingewiesen, dass beim Abruf des Angebots mittels einer Internet- bzw. Telekommunikationsverbindung zusätzliche Verbindungskosten seitens des jeweiligen Internet- bzw. Serviceproviders und entsprechend der mit dem Provider und dem Kunden geschlossenen Vereinbarungen entstehen können.
Technische Mängel beim Abruf der digitalen Produkte sind sofort zu reklamieren. Für Nichtbereitstellung der digitalen Produkte in Folge höherer Gewalt, Betriebsstörung, Diebstahl, Streik oder sonstigen Störungen, wird nicht gehaftet. Ein Anspruch auf Lieferung, Schadensersatz oder Rückerstattung des Bezugspreises ist ausgeschlossen.
Die digitalen Produkte sind grundsätzlich immer verfügbar. Der Anbieter gibt jedoch keine Garantie für seine Erreichbarkeit, da es aufgrund von Servicearbeiten am Informationssystem zu kurzen Abschaltungen kommen kann.
Der BSSB ist in der Wahl der technischen Mittel zur Erbringung der vereinbarten Leistung frei, insbesondere der eingesetzten Technologie und Infrastruktur. Der BSSB ist berechtigt, die technischen Mittel sowie die Ausführenden zu wechseln, soweit keine berechtigten Belange des Kunden dem entgegenstehen. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, erforderliche Mitwirkungshandlungen vorzunehmen, soweit diese für ihn zumutbar sind. Um das Angebot vollständig nutzen, insbesondere die als PDF-Dokument heruntergeladene Ausgaben speichern zu können, müssen beim Kunden bestimmte technische Mindestvoraussetzungen gegeben sein, – eine funktionierende, marktübliche Internetverbindung. – das Programm Adobe Reader der Adobe Systems Inc. in der jeweils aktuellen Version oder ein vergleichbares Programm, das das Betrachten und Speichern von PDF-Dokumenten ermöglicht. Eine Speicherung ist lediglich max. zwei Mal möglich.
Der BSSB kann den Zugang zu den digitalen Produkten beschränken, sofern die Sicherheit des Netzbetriebes, die Aufrechterhaltung der Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten oder der Datenschutz dies erfordern.
Bei Nutzung der digitalen Produkte kann der Kunde von Zeit zu Zeit aufgefordert werden, die Software zu aktualisieren bzw. aktualisierte Versionen neu zu installieren, damit Inhalte vollständig angezeigt werden können. Ferner besteht die Möglichkeit, dass der Kunde bestimmte Software Dritter installieren muss, damit gewisse Inhalte korrekt angezeigt werden können. Der Kunde ist verpflichtet, die Nutzungsbedingungen Dritter für die entsprechende Software einzuhalten.
Der BSSB übernimmt keine Gewährleistung für die Funktionsfähigkeit der Software, die von Dritten zur Verfügung gestellt wurde oder die durch Verhalten Dritter in ihrer Funktionsfähigkeit beeinträchtigt wurde. Eine Gewährleistung für den Umfang wird ebenfalls nicht übernommen.
Die Zugangsdaten für die digitalen Produkte sind sicher aufzubewahren. Die Weitergabe an Dritte ist untersagt. Der Zugang ist stets auf einen Nutzer beschränkt. Jede darüber hinausgehende Nutzung ist mit dem BSSB zu vereinbaren und aufschlagpflichtig. Sind unter der Anschrift des Kunden und/oder in der Institution des Kunden mehrere Personen tätig, so erhält im Regelfall jeder berechtigte Nutzer eigene Zugangsdaten. Der Kunde hat hierbei sicherzustellen, dass die in seiner Institution tätigen Nutzer der Verpflichtung zur Geheimhaltung der Zugangsdaten und Verhinderung von deren unberechtigter Nutzung nachkommen. Der BSSB kann einen Zugang löschen oder sperren, wenn dieser missbräuchlich genutzt oder über den Zugang rechtswidrige, wettbewerbswidrige, strafrechtlich relevante oder sittenwidrige Handlungen begangen werden. Sobald der Kunde Kenntnis davon hat, dass Dritte Zugriff auf Zugangsdaten hatten oder haben, ist er verpflichtet, dies unverzüglich dem BSSB anzuzeigen.

Laufzeit und Kündigung
Das Abonnement läuft über den bestellten Zeitraum. Eine vorzeitige Kündigung ist nicht möglich. Bei einer unbegrenzten Laufzeit ist eine Kündigung nach einem Jahr möglich, die Kündigung wird nur dann wirksam, wenn sie wenigstens zum 15. des Vormonats ausgesprochen wird. Sonderpreise gelten nur während des vereinbarten Zeitraums, danach wird der normale Bezugspreis berechnet.
Im Bezugspreis ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten.

Zahlung
Die Zahlungen sind nur mittels Lastschriftverfahren möglich. Hierzu erteilt der Kunde ein SEPA-Basis-Mandat. Der Einzug der Lastschrift erfolgt je nach Bestellzeitraum im Voraus von dem vom Kunden angegebenen Konto. Die Frist für die Vorabankündigung (Pre-Notification) wird auf 1 Tag verkürzt. Der Käufer sichert zu, für die Deckung des Kontos zu sorgen. Kosten, die aufgrund von Nichteinlösung oder Rückbuchung der Lastschrift entstehen, gehen zu Lasten des Käufers, solange die Nichteinlösung oder die Rückbuchung nicht durch den BSSB verursacht wurde.

Urheberschutz
Der BSSB behält sich sämtliche Rechte an den Inhalten aller Produkte vor. Die Nutzung der Inhalte ist ausschließlich für eigene private, nichtkommerzielle Zwecke zulässig. Die Inhalte dürfen außer in den engen Grenzen der urheberrechtlichen Ausnahmetatbestände weder vervielfältigt noch öffentlich zugänglich gemacht, noch archiviert, noch sonst wie urheberrechtlich genutzt oder verwendet werden. Eine Ausnahme gilt für rein satzungsgemäße Vereinszwecke, z. B. für Ausschreibungen. Die Weitergabe des Bezugslinks ist untersagt.

Datenschutz
Die erforderlichen Kunden- und Lieferdaten werden gemäß den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechtes erhoben, verarbeitet und gespeichert. Die Daten werden nur zur Vertragserfüllung verwendet oder – im Zusammenhang einer Rechtsvorschrift soweit erforderlich an Dritte weitergegeben. Die Daten können in anonymisierter Form zu Zwecken der Marktforschung verwendet werden. Eine Weitergabe und Nutzung für Werbezwecke außerhalb des Bereichs des BSSB oder Deutschen Schützenbundes e.V. erfolgt nicht.

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht für den Verbraucher: Verbraucher können ihre Vertragserklärung innerhalb der ersten 14 Tage, bei telefonischen Aufträgen innerhalb eines Monats ohne Angabe von Gründen mittels einer eindeutigen Erklärung schriftlich widerrufen. Die Frist beginnt mit dem Vertragsabschluss. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung der eindeutigen Erklärung an den Bayerischen Sportschützenbund e.V., Olympia-Schießanlage, Ingolstädter Landstraße 110, 85748 Garching, E-Mail: abo@bssb.de. Das Widerrufsrecht erlischt mit dem Download der ersten Ausgabe der Bayerischen Schützenzeitung.
Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen auszugleichen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Schlussbestimmungen
Soweit der Abonnent seinen Zahlungsverpflichtungen nicht rechtzeitig nachkommt oder geleistete Beträge zurückgebucht bzw. zurückbelastet werden, erhält der Kunde eine erste Mahnung. Befindet sich der Kunde auf diese Weise in Verzug, ist der BSSB berechtigt, den Zugang des Kunden zu seinem Digitalabo zu sperren. Kommt der Kunde weiterhin seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nach, wird der offene Betrag sofort und vollständig fällig. Erfolgt eine Sperrung des Digitalabos wegen offener Zahlungsforderungen und gleicht der Kunde diese aus, wird der Zugang wieder entsperrt. Weitere Ansprüche behält sich der BSSB vor.